Jahresrückblick 2017

Weihnachten ist vorüber und Silvester steht vor der Tür. Wir möchten die Zeit nutzen, um einmal zurückzublicken auf die letzten 360 Tage, die nun hinter uns liegen.

Was waren die schönsten Momente, an die man sich gerne erinnert. Welche traurigen Nachrichten und welche Veränderungen hat das Jahr 2017 dem Distanzsport gebracht?


Highlights

Eines der großen Highlights und das schönste Zielfoto bot uns Anne Wegner, die mit Salamah Ibn Bt Khazzan Deutsche Meisterin im Distanzreiten 2017 wurde.

Ein Name begleitete uns das ganze Jahr hindurch und bescherte uns viele freudige Momente: Sabrina Arnold.
Sabrina gewann nicht nur die Europameisterschaft im Distanzreiten mit Tarzibus (160 km – 07:14:52 – 22,531 km/h) sondern auch die Weltmeisterschaft der Siebenjährigen mit Tammam la Lizonne (120 km – 06:08:50 – 20,48 km/h).
Beim Open Riders World Endurance Ranking liegt Sabrina Arnold aktuell auf Platz 2! Vor ihr lediglich noch Pilar Saravia aus Uruguay.
Am 11. November verlieh das Präsidium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Sabrina Arnold das FN-Ehrenzeichen Gold mit Lorbeer für die erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft im Distanzreiten 2017.

Gewinner der Bayerischen Meisterschaften war dieses Jahr Sonja Buluschek mit Préfixe.

Conny Birmele gewann die Süddeutsche Meisterschaften mit Sadek B.

Die Meisterschaften Berlin-Brandenburg gewann Rilana Martha Sansour mit Gretna Green.

Das Hessen Championat der Junioren gewann Moira Al Samarraie mit Olympia al Samarra und Marvin Nonnemacher mit Zaphir das Championat der Senioren.

Dr. Diana Wolf gewann mit Solo die Rheinland-Pfalz/Saarland-Meisterschaften.

Den Sachsen Cup gewann Anne Koch mit Bonitah.

Die Landesmeisterschaft Thüringen gewann Tina Schüller mit Allegra.

Die diesjährige Araber Trophy gewann Elvira Friedrich mit Zarra, in der Offenen Trophy siegte Peter Hertel mit Mr. Sam Quinto.


Traurige Momente und Abschiede

Am 13. April verließ uns Chico Chocolate Chip, ein unverwechselbares Appaloosa-Pony und trat seine letzte große Distanz an. Aufgrund einer unheilbaren und äußerst schmerzhaften Augenentzündung folgten Shaun Armstrong-Arndt und Werner Arndt der Empfehlung der Tierärzte und verabschiedeten ihren Chico. Somit verlor der Distanzsport 2017 das vielleicht bekannteste Langstreckenpferd Deutschlands.

Am 27. August folgte Grisu, die große, schicke, braune Hannoveraner Stute, Chico über die Regenbogenbrücke. Die 1993 geborene Stute musste wegen Kolik im Juli eingeschläfert werden. Bereits in jungen Jahren hatte Grisu nur eine OP vor dem tödlichen Ausgang dieser Krankheit retten können.

Für seine Lebensleistung wurde der Kröber Cup 2017 an Shagar von Belinda Hitzler und Stephan Schelldorf verliehen.


Veränderungen beim VDD

Auch für den VDD kam eine Veränderung mit dem neu gewählten Präsidenten Christian Lüke und der zweiten Beisitzerin Anne Wegner bei der Jahreshauptversammlung. Mit dieser Verstärkung sind alle Augen auf das Präsidium gerichtet und wir freuen uns auf die kommenden Monate.


Natürlich hat das Jahr 2017 noch viele weitere aufregende Momente für jeden von uns mit sich gebracht. Alle hier aufzuzählen wird sehr schwierig und würde auch den Rahmen sprengen. Was waren eure Highlights und die Momente, die euch in Erinnerung geblieben sind?

Wir freuen uns sehr auf viele Kommentare und einen bunten Rückblick ins Jahr 2017!

, ,

Eine Antwort zu Jahresrückblick 2017

  1. Christiane Becker 28. Dezember 2017 um 22:48 #

    Nicht zu vergessen bei den traurigen Momenten ist der tragische Tod von Uschi Klingbeil’s Stute während der deutschen Meisterschaft in Neustadt!😢😢

Schreibe einen Kommentar